11:00 / 12. Juli 2017

Bürgernahe Bauaufsicht weiterhin in Linz

Für die Beibehaltung einer bürgernahen Bauaufsicht in der Verbandsgemeindeverwaltung Linz sprachen sich Landrat Rainer Kaul und die Bürgermeister Hans-Günter Fischer, Michael Mahlert und Karsten Fehr bei einem gemeinsamen Arbeitstreffen in der Kreisverwaltung Neuwied aus. Vor dem Hintergrund neuer gesetzlicher Rahmenbedingungen muss die Verbandsgemeindeverwaltung Linz die bisherigen Teilaufgaben der unteren Bauaufsichtsbehörde mit Beginn des Jahres 2018 auf die Kreisverwaltung Neuwied übertragen.

Der Linzer Verbandsgemeinderat mit Bürgermeister Hans-Günter Fischer sowie die Bad Hönninger und Unkeler Bürgermeisterkollegen Michael Mahlert und Karsten Fehr wollen weiterhin alle Möglichkeiten für die Beibehaltung einer bürgernahen Lösung in der Region ausschöpfen. Diese ist nach dem intensiven Austausch der Bürgermeister mit Landrat Kaul nun in gutem Einvernehmen gefunden. So wird die Kreisverwaltung Neuwied nach Aussage des Landrats mit eigenem Fachpersonal im kommenden Jahr regelmäßig Sprechstunden in der Verbandsgemeindeverwaltung Linz anbieten. Dies bietet Bürgerinnen und Bürgern oder bauausführenden Unternehmen aus den Verbandsgemeinden Linz, Unkel und Bad Hönningen die Möglichkeit, kurze Wege für ihre Bauanliegen zu nutzen. In einer Erprobungsphase soll zunächst bis zur Kommunalwahl 2019 festgestellt werden, mit welcher Intensität dieses bürgernahe Angebot in Anspruch genommen wird. Die beteiligten Kommunalpolitiker zeigten sich mit dem gefundenen Ergebnis zufrieden und setzen auf eine intensive Inanspruchnahme dieses Angebots. 

  1. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  2. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  3. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.