15:39 / 17. August 2017

Förderverein für Palliativ- und Hospizarbeit Rhein-Wied e.V. gegründet

Zur Unterstützung und weiteren Verbesserung der Palliativ- und Hospizarbeit beschloss der Seniorenbeirat, die Gründung eines entsprechenden Fördervereins auf den Weg zu bringen.

Bereits seit einigen Jahren setzt sich der Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Linz für eine gute hospizliche Versorgung in unserer Region ein. So organisierte der Beirat zum Beispiel 2012 eine Informationsveranstaltung mit kompetenten Fachleuten zum Thema „Betreuung und Versorgung in der letzten Lebensphase“.

Zur Unterstützung und weiteren Verbesserung der Palliativ- und Hospizarbeit beschloss der Seniorenbeirat, die Gründung eines entsprechenden Fördervereins auf den Weg zu bringen. Dazu trafen sich im Juni Bürgerinnen und Bürger der Region, um unter der Versammlungsleitung von Bürgermeister Hans-Günter Fischer die Gründung des „Förderverein für Palliativ- und Hospizarbeit Rhein-Wied e.V.“ zu beschließen.

Zur Einführung in die Gründungsversammlung berichtete die Anästhesistin am Krankenhaus Remagen, Dr. Renate Kierdorf-Rauh, in ihrem Vortrag über die Arbeit auf der Palliativstation und unterstrich damit die Notwendigkeit einer guten Palliativ- und Hospizversorgung.

Beim Gründungsprozedere beschloss die Versammlung zunächst die im Entwurf vorliegende Satzung. Danach besteht der Zweck des Fördervereins in der ideellen und finanziellen Unterstützung der Hospizarbeit in der Region Rhein-Wied. Im Einzelnen heißt das:
a) Förderung von ambulanter und stationärer palliativer Versorgung und hospizlicher Sterbebegleitung,
b) Unterstützung von Maßnahmen zur Errichtung eines stationären Hospizes,
c) Förderung der Aus- und Fortbildung von haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in der
    palliativen und hospizlichen Arbeit,
d) Förderung des Austausches der mit Palliativ- und Hospizarbeit befassten Personen, Einrichtungen  
    und Organisationen,
e) Öffentlichkeitsarbeit zur Stärkung der Palliativ- und Hospizarbeit.

Die anschließende Wahl des Vorstands erbrachte folgendes Ergebnis:
Vorsitzender Wolfgang Walter, stellvertretender Vorsitzender Stefan Wester, Schatzmeister Detlef Nonnen, Schriftführerin Dr. h.c. Roswitha Gottbehüt und Beisitzerin Dr. Hanna Kohl.

Als nächste Schritte erfolgen die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beim Amtsgericht Montabaur und der Antrag beim Finanzamt Neuwied auf Anerkennung des Vereins als gemeinnützig.

Um die Idee weiter voranzubringen, wollen am 3. und 4. November 2017 Förderverein und  Seniorenbeirat in einer gemeinsamen Veranstaltung über die Palliativ- und Hospizarbeit umfassend informieren und mit einem Benefizprogramm den finanziellen Grundstein legen. Mit Akteuren aus der Rhein-Wied-Region möchten die Organisatoren ein buntes Unterhaltungsprogramm auf die Beine stellen, bei dem hoffentlich viele Besucherinnen und Besucher ihre Freude haben und mit ihren Spenden die Arbeit des Fördervereins unterstützen werden. Nähere Informationen dazu folgen.

Wer den Förderverein schon jetzt unterstützen oder als Mitglied beitreten möchte, kann sich an den Vorsitzenden Wolfgang Walter, Telefon 02644-980523, oder seinen Stellvertreter, Stefan Wester, Telefon 02644-5810 wenden.

Bildbeschreibung:  Die Gründungsmitglieder des Fördervereins (von links): Renate Kreis-Wester, Bürgermeister Hans-Günter Fischer, Detlef Nonnen, Gertrud Braun, Hanna Kohl, Stefan Wester, Roswitha Gottbehüt, Wolfgang Walter, Uta Schmidt und Klaus Krumscheid

 

 

 

 

  1. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  2. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  3. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.