15:52 / 17. März 2020

Junggesellen Leubsdorf helfen Alten

Generationen-Solidarität in Corona-Zeiten

Alle Medien berichten darüber und informieren von früh bis spät: über das Corona-Virus. Trotzdem bleibt eine gewisse Unsicherheit über das eigene Verhalten. Dabei gibt es Vorsichtsmaßnahmen, auf die auch wir immer wieder hingewiesen haben. Vom richtigen Händewaschen bis zur Desinfektion, vom Abstand zwischen Personen bis zur Absage von Partys oder Geburtstagen reichen die Hinweise.

Was aber machen ältere und betagte Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich ja nicht unter die Leute mischen sollen? Wie sollen sie dann einkaufen? Und wie andere Dinge erledigen, die außerhalb der eigenen vier Wände warten? Der Junggesellenverein in Leubsdorf hat jetzt einfach gehandelt.

Hilfe und Unterstützung für die Heimatgemeinde

Freundliche Jugend für die Alten im Dorf. Foto Tom Rübenach

Freundliche Jugend für die Alten im Dorf | Foto Tom Rübenach

Auf ihrem Instagram-Konto hat der Katholische Junggesellenverein des Dorfes jetzt konkrete Hilfe angeboten. Getreu ihrem Wappen, auf dem zwei sich schüttelnde Hände zu sehen sind, heißt es: „Hand in Hand - auch, wenn man kein Hände schütteln soll.“ Die Junggesellen bieten denjenigen Bürgern, die zu einer Risikogruppe gehören, Hilfe an.

Sowohl per WhatsApp als auch per SMS oder Anruf werden solche Bitten entgegengenommen: 0157 / 345 120 40 lautet die Nummer der Leubsdorfer Engel. „Sagt uns, was Ihr braucht,“ steht da auf ihrem Instagram-Account, „und wir werden alles Weitere organisieren!“ An die jüngeren Nutzer von Instagram fehlt nicht der Hinweis, dieses Angebot an Eltern oder Großeltern weiterzugeben, weil diese nicht allzu oft dort zu finden sind.

In diesem Fall entpuppt sich Instagram als wahrhaft soziales Netzwerk…


Zur Übersicht
  1. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  2. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  3. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.