16:24 / 29. Oktober 2018

Verbandsgemeinde dankt den Ehrenamtlichen mit einem Fest

Dank den Ehrenamtlichen

„Ohne das Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer wäre unsere Region Linz ein gutes Stück ärmer“, ist Verbandsbürgermeister Hans-Günter Fischer überzeugt.

Um sich bei den Helfern für deren Engagement zu bedanken, hat die Verbandsgemeinde Linz die in verschiedenen Initiativen und Organisationen engagierten, ehrenamtlichen Bürger am 24. Oktober zum Tag des Ehrenamtes in das Vettelschoßer Forum eingeladen. 400 Ehrenamtliche waren der Einladung gefolgt, um einen unterhaltsamen Abend mit Dankesworten und einer kabarettistischen Einlage zu erleben. „Sie sind der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält. Sie sind der Star des Abends“, begrüßte Fischer die Gäste, die an liebevoll eindeckten Tischen Platz genommen hatten. Die Region sei angewiesen auf die Menschen, die die Gemeinschaft täglich am Leben erhält. Deshalb sei er den Bürgern, die sich auf unterschiedliche Weise in die Gesellschaft einbringen, sehr dankbar. „Wenn Sie nicht die wertvolle Arbeit tun würden, würde einiges auseinanderbrechen.“ Fischer erkenne die Freude und die Ausdauer der ehrenamtlich Tätigen und hoffte für die Zukunft auf viele Nachahmer. „Wir wünschen uns, dass Sie sich mit dem heutigen Abend bestärkt fühlen.“ Moderiert wurde der Tag des Ehrenamtes von Journalist Thomas Schwarz, der sich unter das Publikum mischte und einige Gäste nach ihrem Engagement befragte. Unter den Interviewten waren Mitglieder der Herzgruppe Leubsdorf, ISR Gewerbeverein, Bücherei Vettelschoß und weiteren Initiativen. Anhand der Einblicke konnte man erfahren, wie breit aufgestellt das Ehrenamt in der Verbandsgemeinde Linz ist. „Das jüngste Mitglied ist 12 Jahre, das älteste 74 Jahre“, stellte Schwarz unter anderem den Musikverein Vettelschoß und dessen Leiter Manfred Limbach vor. Die Musiker präsentierten ihr Repertoire und schufen auf diese Weise den musikalischen Rahmen für die Veranstaltung. Kabarettistin Sabine Domogala erntete mit ihrem skurrilen Lebenshilfeprogramm viel Beifall. Mit Sprachwitz und absurden Bildern nahm sie Lebensweisheiten von Motivationstrainern aufs Korn und offenbarte den Sinn und Unsinn von „Wunschlöchern“ und „Karmakröten“. Den Tag des Ehrenamtes organisierte Vereinslotsin Luzie Schwarz mit Hilfe des Bauhofes, Möhnen Zuckerklümpchen und Tanzcorps Rot-Weiß aus Vettelschoß sowie mit Unterstützung von Hiltrud Sprenger. Das Küchenteam des Seniorenheims der Verbandsgemeinde bereitete die kulinarischen Köstlichkeiten für den Ehrenamtstag zu. Im Laufe des Abends wurde unter anderem das Engagement der seit zehn Jahren bestehenden Freiwilligenbörse hervorgehoben, für deren Aufbau und Arbeit sich jüngst der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln zwecks eventueller Nachahmung interessierte. Auch wurde am Tag des Ehrenamtes dem Sponsor evm gedankt, der das Ehrenamtsfest mit 2000 Euro unterstützte. Das Geld stammt aus dem evm-Spendenprogramm, mit dem der Energieversorger jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region fördert. Claudia Probst, Leiterin der kommunalen Betreuung Städte und Gemeinden bei der evm, übergab den Spendenbetrag an den Verbandsbürgermeister. „Ich freue mich, dass wir die soziale Arbeit und die freiwilligen Helfer mit der Spende der evm weiter unterstützen können“, dankte Fischer. (sb)

 

 


Zur Übersicht
  1. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  2. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  3. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.