BRIEFWAHL

Wenn Sie nicht in Ihrem Wahllokal, sondern per Briefwahl oder in einem anderen Wahllokal abstimmen wollen, benötigen Sie einen Wahlschein. Für eine elektronische Beantragung steht Ihnen ein entsprechend vorbereitetes Antragsformular zur Verfügung.

Bis spätestens 05. September werden Ihnen die Wahlbenachrichtigungen für die Bundestagswahl am 26. September 2021 zugestellt.

Wenn Sie an der Bundestagswahl per Briefwahl teilnehmen wollen, haben Sie ab sofort die Möglichkeit, Ihre Briefwahl-Unterlagen zu beantragen (einen sogenannten Wahlschein). 

Sie können die Briefwahl auf unterschiedliche Weise beantragen. 

1. Schriftlich
Durch Ausfüllen des Antrages auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung oder mit einem formlosen Brief an die Verbandsgemeinde-Verwaltung: Wahlamt, Am Schoppbüchel 5, 53545 Linz am Rhein 

2. Online
Über den auf der Wahlbenachrichtigung abgedruckten QR-Code

3. Online
Über diese Homepage - und zwar HIER

4. Mail
Oder durch eine einfache Mail an W
ahlen@VG-Linz.de. Geben Sie in dieser Mail bitte unbedingt Ihre genaue Anschrift sowie Ihr Geburtsdatum an.

Die Beantragung von Briefwahlunterlagen per Telefon ist nicht möglich, auch nicht eine telefonische Termin-Vereinbarung zur Abholung der Unterlagen.

Sie können uns bei Fragen natürlich auch anrufen: 02644 / 5601 - 685.

Sollten Sie von Ihrem Recht Gebrauch machen wollen, Ihre Briefwahl-Unterlagen persönlich im Wahlbüro zu beantragen, ein wichtiger Hinweis: Wegen der natürlich auch bei uns geltenden Hygienevorschriften kann es dann zu längeren Wartezeiten kommen. 

 

Der Antrag auf Briefwahl braucht keine Begründung. Alle Wahlberechtigten, die nicht im Wahllokal ihre Stimme abgeben möchten, können ohne Angabe von Gründen bei der Gemeindebehörde Ihres Hauptwohnsitzes Briefwahl beantragen.

Bis wann können Sie die Briefwahl spätestens beantragen?

Das Online-Wahlscheinverfahren endet am 22.09.2021, 12:00 h. Danach müssen Sie einen Wahlschein direkt bei Ihrer Wahlbehörde bis spätestens Freitag, 24.09.2021, 12:00 Uhr, beantragen.

Später eingehende Anträge kann die zuständige Stelle nicht mehr bearbeiten. In besonderen Ausnahmefällen, etwa bei einer plötzlichen Erkrankung, kann man den Wahlschein noch bis 15 Uhr am Wahlsonntag (26. September 2021) beantragen.


Mit einer entsprechenden Vollmacht können Sie auch einen Dritten mit der Antragstellung beauftragen. Die dritte Person kann Briefwahlunterlagen für bis zu vier Bevollmächtigungen entgegennehmen.

Der verschlossene Wahlbriefumschlag muss spätestens am Wahltag beim Wahlvorstand sein; deshalb sollte dieser am Mittwoch, 22. September 2021, in den Briefkasten geworfen werden.

 

 

  1. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  2. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  3. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.