15:48 / 01. Juni 2016

Kirche St. Michael

Der schmucklose moderne Neubau im Stil seiner Zeit wurde 1977 dem hl. Michael geweiht. Die alte Pfarrkirche an gleicher Stelle, eine neugotische einschiffige Hallenkirche von 1901, war nach einem umstrittenen Beschluss des Kirchenvorstands abgebrochen worden, da sie für die stark gewachsene Zahl der Gläubigen mittlerweile zu klein war. Die Glocken aus der alten Kirche wurde in den Neubau überführt, außerdem eine Reihe wertvoller Kunstgegenstände, wie eine Pietà, eine Holzfigur der Muttergottes mit Jesuskind, die in Teilen aus dem 17. Jahrhundert stammten könnte, eine Barockfigur des hl. Josef aus Eichenholz, entstanden um 1700, ein pokalförmiger Taufstein von Ende des 17. Jahrhunderts sowie ein Vesperbild aus Holz aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Im Innern von St. Michael gruppieren sich Stuhlreihen anstelle von Kirchenbänken um einen Altartisch aus Westerwälder Marmor. Der silber-vergoldete Tabernakel entstand in einer Kölner Kunstwerkstatt. Er zeigt die Abendmahlsszene mit Johannes an der Seite Christi, die Apostel werden durch Bergkristalle dargestellt. Auf der rechten Seite ist das Osterlamm zu sehen.

Informationen zur Pfarreiengemeinschaft Linz finden Sie unter: http://www.pg-linz.de

  1. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  2. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  3. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.