15:36 / 01. Juni 2016

Chor der alten Pfarrkirche

Nach Fertigstellung der neuen Dattenberger Pfarrkirche 1892 wurde die alte Kirche abgetragen, der Chor jedoch unter Anleitung der Denkmalpflege als Zeugnis des Übergangs vom romanischen zum gotischen Baustil erhalten. Bereits für 1315 sind Gottesdienste in der Kapelle, eine Filiale der Mutterkirche in Linz, bezeugt, seit spätestens 1505 gab es dort einen Friedhof.

Die Kapelle war ursprünglich der Muttergottes geweiht, seit Beginn des 17. Jahrhunderts außerdem dem hl. Antonius als Dorfpatron Dattenbergs. Ab Mitte des 18. Jahrhunderts entwickelte sich die Filialkirche zur selbständigen Pfarrkirche. Der denkmalgeschützte Chor wurde 1956 als Gedenkstätte für die Opfer des Ersten und Zweiten Weltkriegs gestaltet. Die Pietà auf dem Altarstein ist ein Werk des 2011 verstorbenen Linzer Künstlers Günther Oellers. 2006 wurde die Kapelle restauriert und erhielt einen neuen Anstrich.

Der alte Kirchhof ist heute als Park angelegt. Hier finden sich Grabsteine aus dem 18. Jahrhundert.

  1. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  2. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.

  3. Lorem Ipsum dolor sit amon
    dolor sit amon.